Politik : Literaturnobelpreis für Imre Kertesz

Für „Roman eines Schicksallosen“ Ungar schreibt derzeit in Berlin

NAME

Stockholm/Berlin (Tsp). Der ungarische Schriftsteller Imre Kertesz wird mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Der heute 72-Jährige hatte 1944 /45 die Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald überlebt und darüber 1975 den „Roman eines Schicksallosen“ geschrieben. Das Werk wurde 1996 in der deutschen Übersetzung des Rowohlt Berlin Verlags Kertesz’ erster großer Erfolg. Die Schwedische Akademie in Stockholm begründete ihre Entscheidung damit, dass der Autor in seinem Werk die „Zerbrechlichkeit des Einzelnen in einem barbarischen Geschichtsverlauf“ zeige. Kertesz hält sich zurzeit am Wissenschaftskolleg in Berlin auf. Dort sagte er: „Ich bin überrascht und glücklich.“ Die Nobelpreise sind mit jeweils 10 Millionen Kronen (1,1 Millionen Euro) dotiert. Sie werden am 10. Dezember überreicht. Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an den britischen Schriftsteller V.S. Naipaul.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben