Londoner Terrorpläne : Elf Verdächtige angeklagt

Im Zusammenhang mit den vereitelten Terroranschlägen in US-Linienflugzeugen hat die britische Justiz gegen elf Verdächtige Anklage erhoben. Die Ermittlungen laufen unterdessen in großem Umfang weiter.

London - Wie die Staatsanwaltschaft in London mitteilte, wird acht der Verdächtigen Verschwörung zum Mord und die Vorbereitung terroristischer Handlungen vorgeworfen. Drei weitere der insgesamt 23 Verdächtigen wurden demnach wegen anderer Straftaten im Rahmen des Anti-Terror-Gesetzes angeklagt. Elf Verdächtige blieben weiter in Untersuchungshaft; eine Frau wurde auf freien Fuß gesetzt.

"Die Ermittlungen sind noch lange nicht zu Ende; ihr Ausmaß ist enorm", sagte der Chef der Anti-Terror-Einheit von Scotland Yard, Peter Clarke. Es seien 400 Computer und 200 Handys beschlagnahmt worden. Außerdem seien bei Durchsuchungen elektronisches Material und Chemikalien gefunden worden, mit denen Sprengsätze gebaut werden könnten.

Die britischen Behörden hatten am 10. August in London in Zusammenarbeit mit den pakistanischen und US-Sicherheitsdiensten eine Serie von Anschlägen auf Passagierflugzeuge in Richtung USA vereitelt. Viele der 23 Verdächtigen haben pakistanische Vorfahren. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar