Politik : Love Parade kommt doch

Berliner Senat und Veranstalter sind sich offenbar einig

-

Berlin (oew). Die bereits abgesagte Love Parade soll nun doch in Berlin stattfinden. Die Veranstalter haben schon mit den Vorbereitungen begonnen, auch wenn der Berliner Senat noch nicht endgültig grünes Licht gegeben hat. Wirtschaftssenator Harald Wolf (PDS) sagte am Dienstag, eine definitive Entscheidung stehe Ende der Woche fest. Bereits am heutigen Mittwoch wird er sich jedoch mit den Veranstaltern zusammensetzen. Klar ist: Der Senat und die Veranstalter wollen, dass die RaverParty im Tiergarten auf jeden Fall stattfindet.

Nach Angaben der veranstaltenden Love Parade GmbH gibt es noch eine Deckungslücke von rund 500000 Euro. Mit einem Sponsor sei man noch im Gespräch. Die Partyveranstalter haben sich von der frühzeitigen Absage des Umzugs nicht beeinflussen lassen und werden planmäßig ihre Partys zum Love-Parade-Wochenende am 10. Juli in Berlin feiern. Auch viele der Berliner Clubs machen mit.

Die Veranstalter hatten die Techno-Parade zunächst vor zwei Wochen abgesagt, weil sich die Organisation des Raves nicht mehr bezahlen lasse. Vor allem durch die rapide zurückgehenden Erlöse beim Verkauf von Love-Parade-CDs ist die Finanzierung des Techno-Umzugs schwierig geworden.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben