Politik : Lügen der Lügner

-

Bagdads Brief an die UN in Auszügen:

„Wir informieren Sie hiermit, dass wir uns trotz ihres üblen Inhalts mit der Resolution 1441 auseinander setzen werden. (. . .) Entscheidend ist, dass wir versuchen, unsere Bevölkerung vor jeglichem Schaden zu bewahren. (. . .) Wir sind bereit, die Inspekteure zu empfangen, damit sie ihre Aufgaben ausführen und sicherstellen können, dass der Irak in ihrer Abwesenheit seit 1998 keine Massenvernichtungswaffen entwickelt hat. (. . .) Die irakische Regierung wird darauf achten, wie sich die Inspekteure verhalten, wie ihr Benehmen ist und welche Vorsätze jene unter ihnen verfolgen, die schlechte Absichten haben (. . .). Wenn sie professionell, rechtmäßig und ohne (anderweitige) Absichten vorgehen, werden die Lügen der Lügner in aller Öffentlichkeit aufgedeckt und das Ziel des Sicherheitsrates erreicht werden. Dann ist es die rechtliche Verpflichtung des Sicherheitsrates, die Blockade und alle anderen ungerechten Sanktionen gegen den Irak aufzuheben. (. . .) Wir wollen den Unwissenden raten, kein Porzellan zu zerschlagen, denn das irakische Volk will nicht leben, wenn es dafür mit seiner Würde, seiner Nation, seiner Freiheit oder dem, was ihm heilig ist, bezahlen muss.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar