Politik : Machtkampf in Jugoslawien: Der Stratege: Zoran Djindjic

cvm

Der exzellent deutsch sprechende Führer der Demokratischen Partei (48) - er hat in Konstanz in Philosophie promoviert - schmiedete schon das Bündnis "Zajedno", das 1996/97 mit monatelangen Protesten die Anerkennung des Kommunalwahlsieges in 15 Städten erzwang. Djindjic wurde Bürgermeister von Belgrad, stürzte aber über sein Zerwürfnis mit Vuk Draskovic, der zu Milosevic überlief. Indem er diesmal seinen Ehrgeiz zurückstellte, ermöglichte Djindjic Kostunicas Sieg über Milosevic. Er bleibt aber die strategische Führungsfigur.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben