Politik : Machtübergabe im Irak 2004

USA und Regierungsrat einig über Zeitplan / Trifft Schröder Bush?

-

Bagdad (dpa). Die USA und der Regierungsrat im Irak haben einen Zeitplan für die Übertragung der Souveränität an die Iraker vereinbart. Nach einem Treffen von USZivilverwalter Paul Bremer mit dem Regierungsrat erläuterte dessen Vorsitzender Dschalal Talabani, regionale Versammlungen sollten bis Ende Mai 2004 eine Volksversammlung ernennen, die sich dann bis Ende Juni 2004 auf eine Regierung einigen soll. „Diese provisorische Regierung wird die volle Souveränität haben, damit wird die Besatzung beendet sein.“ Eine Verfassung und Wahlen werde es bis Ende 2005 geben.

Am Samstag starb ein US-Soldat bei einem Anschlag in Bagdad. Bei der Kollision zweier US-Hubschrauber bei Mossul – möglicherweise während eines Einsatzes gegen irakische Angreifer – starben 12 Soldaten.

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) plant offenbar eine Reise nach Washington. Wie die „Financial Times Deutschland“ unter Berufung auf „regierungsnahe Kreise in Washington“ berichtet, werde für Februar 2004 ein Treffen mit US-Präsident George W. Bush vorbereitet.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben