Politik : Machtwechsel in Frankreich

NAME

Paris (dpa). Bei den Parlamentswahlen in Frankreich hat am Sonntag das bürgerliche Lager von Präsident Jacques Chirac einen überwältigenden Sieg errungen. Nach Hochrechnungen gewann die gemäßigte Rechte in der zweiten Wahlrunde 399 der insgesamt 577 Sitze in der Nationalversammlung. Die Linke wurde für die nächsten fünf Jahre in die Opposition geschickt und stellt lediglich noch rund 178 Abgeordnete. Die Wahlbeteiligung sank mit rund 63 Prozent auf den tiefsten Stand in der Nachkriegsgeschichte. Mit der überlegenen Mehrheit der Rechten im Rücken kann das Übergangskabinett des konservativ-liberalen Premierministers Raffarin weiter regieren.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben