Politik : Männer-Gendatei: Keine Zustimmung

bib

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Joachim Jacob, hat Vorschläge zurückgewiesen, die genetischen Fingerabdrücke aller Männer in einer Datenbank zu sammeln. Neben rechtlichen Bedenken gebe es bei 41 Millionen männlichen Bundesbürgern auch organisatorische Probleme. Auch das CDU-Präsidium hat verfassungsrechtliche Bedenken gegen den Vorschlag. Zudem, sagte CDU-Parteichefin Angela Merkel, sei der Vorschlag im aktuellen Fall Ulrike auch nicht zielführend. Der brandenburgische Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) hatte sich für die Prüfung obligatorischer Gentests ausgesprochen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben