Politik : Man fühlt links

Nur 13 Prozent sagen, CDU verstehe den Osten am besten

-

Berlin Gut fünf Wochen vor der geplanten Bundestagswahl scheinen sich die Kräfteverhältnisse zwischen den Parteien stabilisiert zu haben: Nach dem aktuellen Deutschlandtrend im Auftrag von ARD-„Tagesthemen“ und Tagesspiegel haben sich Union (42 Prozent), SPD (29) und FDP (6) im Vergleich zur Vorwoche nicht verändert. Die Linkspartei verlor einen Punkt auf 10, die Grünen gewannen einen Punkt auf 9 Prozent hinzu. Damit hat sich das Ergebnis für die Union seit fünf Wochen nicht mehr bewegt, die SPD legte seither von 27 auf 29 Prozent zu. Insgesamt ist noch knapp ein Drittel der Wähler unentschieden, freilich weniger bei den großen Parteien (Union und SPD jeweils 26 Prozent) als bei Linkspartei (45), FDP (49) und Grünen (52).

Auf die Frage, welche Partei den Osten am besten verstehe, antworteten in den neuen Ländern 40 Prozent mit Linkspartei, 19 Prozent nannten die SPD, nur 13 Prozent die CDU.

Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel verlor gegenüber Kanzler Gerhard Schröder im Direktvergleich nochmals: Sie kommt auf 33 Prozent (minus 6 Punkte), er auf 47 (minus 1). afk

0 Kommentare

Neuester Kommentar