Politik : …man uns nicht mehr versteht

-

Es gibt so Dinge, von denen hofft man, dass sie schnell verrotten. Man weiß schon jetzt genau, dass sie eher blöd oder peinlich sind – und was soll denn unsere Nachwelt von uns denken? Auch unsere Nachfahren werden in der Erde buddeln, uralte Gebrauchs und Kultgegenstände finden und seltsame Schlüsse daraus ziehen.

„Aha, was haben wir denn da?“, werden sie sagen und eine Darth-Vader- Spielzeugpuppe in den Händen wiegen. Darth Vader, das sei den heutigen Zeitgenossen gesagt, die es aufgegeben haben, sich mit den meistwahrgenommenen Themen der Gegenwart zu befassen, Darth Vader ist der Böse mit der schwarzen Maske in den Star-Wars-Filmen. Unsere Nachfahren werden also die Darth-Vader-Puppe finden, ach was, sie werden tausende davon finden, und sie werden sagen: „20./21. Jahrhundert wahrscheinlich. Jedenfalls eine düstere Zeit. Götzen mit schwarzen, unförmigen Masken… Moment, was steht denn da? ,Made in China’, ach ja, das liest man oft…Kamen aus China nicht auch diese etwas größeren Tonkrieger? Ähnliches Design irgendwie… Hm.“

Sie werden nichts verstehen. Denn dass unsere Nachfahren nichts Schriftliches von uns überliefert bekommen, ist sicher. Wir können ja nicht mal mehr die Computerdisketten von vor zehn Jahren lesen. Sie werden von uns nur diesen Plastikkram finden.

Außer Darth-Vader-Figuren auch jede Menge kaputter Laserschwerter aus Plastik. Die sind im Augenblick der Renner. Kaum ein Junge, der auf dem Schädel seines Kumpels noch kein Plastiklaserschwert zerbrochen hätte.

Nun gab es einen tragischen Unfall in England. Da haben zwei junge Star- Wars-Fans Leuchtstoffröhren mit Brandbeschleuniger gefüllt, weil die Jedi-Ritter in den Filmen ja auch nicht mit 220-Volt-Verlängerungsschnüren umherlaufen. Die Leuchtstoffröhren sollten kabellos leuchten, doch sie explodierten. Die jungen Leute haben überlebt, wenn auch schwer verletzt (vgl. Anakin Skywalker/Darth Vader).

Die Leuchtstoffröhren sind natürlich hin, die werden unsere Nachfahren nirgends finden. Sie werden nur in der Mitte zerbrochene Plastikstangen finden („Made in China“). Wie sollen sie darauf kommen, dass es sich um die Nachbildung selbstleuchtender Laserschwerter handelt? Sie werden uns nie verstehen!

Es sei denn, unsere Nachfahren sind Jedi-Ritter. Als solche würden sie sich natürlich geschmeichelt fühlen. Dass wir die Laserschwerter vorerst aus Plastik statt aus Laser hergestellt haben, dafür müssen sie natürlich Verständnis haben. dae

0 Kommentare

Neuester Kommentar