MANAGERGEHÄLTER : Warten auf Zumwinkel

„Früh aufstehen lohnt sich“ – unter diesem Motto gewinnt die Berliner Industrie- und Handelskammer (IHK) regelmäßig prominente Politiker und Manager für morgendliche

Vorträge. Am Donnerstag gab sich SPD-Fraktionschef Peter Struck die Ehre und stellte eine Gesetzesinitiative bei den Managergehältern in Aussicht. Denkbar sei es, die variablen Bestandteile, wozu auch Aktienoptionen zählen, auf 50 Prozent der Gesamtvergütung zu begrenzen. Einen der nächsten angekündigten Redner dürfte das besonders interessieren: Klaus Zumwinkel. Er hatte vor einigen Wochen für den 24. April zugesagt. Dass er wirklich kommt, glaubt man bei der Kammer nicht – und hofft auf Frank Appel, seinen Nachfolger an der Spitze der Deutschen Post. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben