Politik : Manila verhandelt ab heute wieder

Die philippinische Regierung will die Verhandlungen mit den Geiselnehmern auf Jolo am Mittwoch fortsetzen und um die sofortige Freilassung von vier erkrankten Geiseln bitten. Der Unterhändler der Regierung in Manila, der moslemische Provinzgouverneur Abdusakur Tan, sagte, er werde um die Freilassung der vier Geiseln nachsuchen, da sie dringend ärztliche Behandlung und Medikamente bräuchten. Unter ihnen ist die Deutsche Renate Wallert. Tan und seine Delegation flogen auf die Insel Jolo, auf der die insgesamt 21 Geiseln seit fast sieben Wochen von Angehörigen der moslemischen Rebellengruppe Abu Sayyaf festgehalten werden.

Ein anderer philippinischer Regierungsvertreter kritisierte inzwischen die westlichen Journalisten in dem Geiseldrama. Das Verhalten der Reporter sei lebensgefährlich und behindere zudem die Bemühungen um die Freilassung der Geiseln. Am Freitag war eine Gruppe von deutschen und anderen westlichen Journalisten auf der Insel Jolo von den Rebellen gefangenen genommen worden. Erst gegen ein Lösegeld von rund 53 000 Mark ließen die Geiselnehmer sie wieder laufen. Die Reporter hätten sich zuvor benommen "wie bei einem Picknick", sagte der Politiker. "Sie gefährden nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das von anderen." Der Vorfall habe die Verhandlungen beeinträchtigt.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar