Marburger Bund : Neue Streikdrohungen der Klinikärzte

Die Tarifverhandlungen für die 55.000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern gehen am Donnertag in die fünfte Runde. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund fordert für die Mediziner an rund 700 kommunalen Kliniken im Durchschnitt zehn Prozent mehr Gehalt.

207022_0_6cac490c
Marburger Bund: Die Mitglieder sind streikbereit. -Foto: dpa

HannoverIn den Tarifverhandlungen für die rund 55.000 Klinikärzte an den kommunalen Krankenhäusern droht die Ärztegewerkschaft Marburger Bund mit einer Eskalation. "Unsere Mitglieder sind streikbereit", sagte der Bundesvorsitzende des Marburger Bundes, Rudolf Henke der "Neuen Presse".

Am Donnerstag findet in Wiesbaden die fünfte Verhandlungsrunde statt. Erwartet wird "ein deutlich besseres Angebot" der Arbeitgeber als das von Mitte März.

Der Marburger Bund fordert für die Mediziner an den rund 700 kommunalen Kliniken durchschnittlich gut zehn Prozent mehr Gehalt. Außerdem will die Gewerkschaft eine Erhöhung der Gehälter in Ostdeutschland auf das Westniveau durchsetzen.

Das Angebot des Verbandes der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) sah eine Gehaltssteigerung von 4 bis 4,5 Prozent für zwei Jahre vor, allerdings bei einer Arbeitszeitverlängerung von 1,5 Stunden. Dieses Angebot hatte der Marburger Bund Mitte März zurückgewiesen. (sgo/ddp/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben