Politik : „Markante Fortschritte nach Pisa“

-

Berlin Bildungssenator Klaus Böger (SPD) sieht nach der neuen Pisa-Studie keinen Grund, die Schulreformen in Berlin nachzubessern. Es sei doch erfreulich, dass sich in den drei Jahren seit der ersten Studie schon „markante Fortschritte“ ergeben hätten, sagte er im Tagesspiegel-Interview. „Und zwar ohne, dass die Reformen schon greifen konnten – allein durch einen Mentalitäts- und Kulturwandel.“ Weitere Zusammenlegungen von Haupt- und Realschulen in der Hauptstadt schloss Böger zwar „aus demografischen Gründen“ nicht aus, aber an der sechsjährigen Grundschule will er nicht rütteln. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben