Politik : Marokkos König wirbt in Paris für EU-Annäherung

Der marokkanische König Mohammed VI. wirbt bei seinem Staatsbesuch in Frankreich für mehr Nähe zur Europäischen Union. Mohammed, der am Sonntagabend in Paris eintraf und am Montag mit Staatspräsident Jacques Chirac zusammentreffen sollte, will sich Regierungskreisen zufolge für eine "strategische Partnerschaft" mit Frankreich einsetzen, das ab Juli sechs Monate lang den EU-Vorsitz innehaben wird. Es ist die erste offizielle Auslandsreise des jungen Monarchen seit seiner Thronbesteigung Ende Juli vorigen Jahres.

Während seines Aufenthalts in Paris bis Mittwoch wollte der König Gespräche mit Chirac, Premierminister Lionel Jospin und Vertretern der marokkanischen Gemeinde in Frankreich führen. Dort leben 800 000 Marokkaner. Bei den Gesprächen dürfte er auf die politischen Reformen in seinem Land seit seiner Thronbesteigung hinweisen. Nach dem Tod seines Vaters, König Hassan, hat Mohammed mehreren im Exil lebenden Politikern die Rückkehr nach Marokko erlaubt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar