Politik : Massenproteste in Moldawien

In der früheren Sowjetrepublik Moldawien haben bis zu 100 000 Menschen bei der größten Kundgebung seit der Unabhängigkeit gegen die kommunistische Führung demonstriert. "Die Moskauer Imperialisten und ihre Spießgesellen in Chisinau verhöhnen die Bevölkerungsmehrheit", sagte der Chef der Christdemokratischen Volkspartei, Juri Roschka, am Sonntag in der moldawischen Hauptstadt. Die Demonstranten forderten den Rücktritt von Präsident Wladimir Woronin und ein Ende der pro-russischen Regierungspolitik, wie die Nachrichtenagentur Interfax meldete.

Die meisten der vier Millionen Menschen in Moldawien sind ethnische Rumänen. Aus der Menschenmenge war in Sprechchören "Fort mit der Diktatur, es lebe die Freiheit" und "Stoppt den roten Terror" zu hören. In ersten Meldungen war zunächst von 50 000 Teilnehmern die Rede, die moldawische Polizei korrigierte ihre Angaben später.

Die Oppositionsparteien dringen auf eine Annäherung an den westlichen Nachbarn Rumänien.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben