Politik : Matthies meint: Reisen mit Joschka

Die Urlaubszeit ist zu Ende, und wir dürfen ein wenig in Plänen schwelgen fürs nächste Jahr. Dommrepp? Zu voll. Altötting? Zu fromm. Mecklenburg-Vorpo ... Ach, lassen wir mal das Ziel vorerst beiseite und denken über das wichtigere Thema nach: Wer soll mitkommen? Gut, dass es Meinungsforscher gibt, die uns mit Fakten versorgen, damit wir nicht blind herumschwadronieren müssen. Der "Stern" also schlägt uns die Mitnahme eines echten Ministers vor und weiß auch gleich, wer zur Zeit der beliebteste ist: Jeder vierte Deutsche kann sich vorstellen, mit Joschka Fischer Urlaub zu machen. Fischer! Sind wir von Sinnen? Kräutertee zum Frühstück, dann 20 Kilometer joggen, mittags knusprige Möhrchen in San Pellegrino, nach dem Nickerchen ein paar außenpolitische Exerzitien, noch mal zehn Kilometer joggen und schließlich zur Nacht ein wenig trockenes Ciabatta und Olivenöl schlemmen? Der sinnenfrohere Kanzler hat gerade 14 Prozent Freunde, und auf dem dritten Platz folgen schon Scharping, der Unfallträchtige, Eichel, der asketische Heimatfreund, und Trittin, der immer so grinst, als hätte er gerade die Autoschlüssel verschluckt. Nein: Da fahren wir lieber nach Mecklenburg und schauen, ob wir Herrn Schwanitz treffen, den Ost-Beauftragten. Hat auch zwei Prozent bekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar