Politik : matthies meint: Schabowski lässt grüßen

Ist ja manchmal schon ein wenig erschreckend, diese bayerische Effizienz. Was sie drunten als richtig erkennen, das wird gemacht, auch wenn es dauert. So kam es zur Einführung der Weißwurst in die menschliche Ernährung, so wurde ein Flughafen in der Nähe von Nürnberg zum Franz-Josef-Strauß-Airport München, und so gelang die Abschaffung des Kampfhundes, bevor es ihn überhaupt gab. Ja, sakra, fragen wir uns, gibt es denn überhaupt keine Grenzen für Ajatollah Edmund und seine Einser-Juristen? Gibt es doch, und zwar im eigenen Haus. Der Bayernkurier, das traditionelle Sprachrohr der Aufrechten und Gesitteten, kommt nicht aus den Miesen, weil die Zahlungsmoral der CSU-Mitglieder zu schlecht ist. Nun wird nach Käufern gesucht - eine schreckliche Vorstellung. Sollte aus dem einzigartigen Organ, das die Worte des großen FJS stets mit einem Schubidubidu-Refrain abrundete, am Ende eine richtige Zeitung werden, die sich der offenen Diskussion widmet und die Existenz anderer weltanschaulicher Standpunkte außerhalb der christsozialen Galaxie für denkbar erklärt? Nein: Geht nicht, wollen wir nicht. Wo soll alles enden, wenn niemand mehr im Besitz der Wahrheit sein will? Das Schicksal des einst so mächtigen "Neuen Deutschlands" sollte uns Warnung genug sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben