Politik : Maulkorb für deutschen Botschafter

-

Berlin Der deutsche Botschafter in Israel, Rudolf Dressler, darf deutschen Zeitungen keine Interviews zum 40. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel geben. Das bestätigte der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Jens Plötner, dem Tagesspiegel. Er begründete dies damit, dass es eine prinzipielle Regelung gebe, nach der sich in diesen Fragen gegenüber deutschen Medien nur der Bundespräsident, der Bundeskanzler und der Außenminister äußern sollten. Botschafter Dressler dagegen habe die Aufgabe, deutsche Positionen gegenüber israelischen Zeitungen zu vertreten. Dressler reagierte darauf mit Unverständnis. Bei den Feiern am 12. Mai 2005 gehe es um das 40-jährige Jubiläum der deutsch-israelischen Beziehungen, „was mit aktueller Politik überhaupt nichts zu tun hat“. Zu dem Interviewverbot des Auswärtigen Amtes sagte er, dazu „fällt mir nichts mehr ein“. M.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar