Politik : Mazedonien: In deutschen Händen

bib

Führungsnation ("lead nation") Deutschland im Mazedonien-Einsatz - in der Praxis bedeutet das: Anstelle der Briten, die bei der Vorgänger-Operation "Essential Harvest" den Stab innehatten, kommandiert nun ein deutscher General die bis zu 1000 Mann starke internationale Truppe. Von den bis zu 600 Deutschen bilden bis zu 200 Mann den Führungsstab, den nach Tagesspiegel-Informationen der Vizekommandeur der 13. Panzergrenadierdivision in Leipzig, General Heinz Georg Keerl, leiten wird. Außenpolitisch werten es auch Oppositionspolitiker als Vertrauenssignal, dass das Bündnis die Operation "Amber Fox" in deutsche Hände legt - auch wenn die Briten das Kommando vor allem deshalb abgeben, weil sie ihre Soldaten in den Anti-Terror-Kampf schicken wollen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben