Politik : Mazedonien: SPD-Führung droht Abweichlern

Zum Thema Dokumentation: Fischers Bundestagsrede in Auszügen.
Chronologie: Auslandseinsätze der Bundeswehr
Hintergrund: Die NATO-Operation "Essential Harvest"
Die Aufgaben: Was die Bundeswehr in Mazedonien erwartet.
Die Beteiligten: Welches Land wieviel Soldaten nach Mazedonien schickt Nach der Mazedonien-Abstimmung im Bundestag verstärkt SPD-Generalsekretär Franz Müntefering seine Drohungen an die Adresse der Abweichler in der SPD-Bundestagsfraktion. Diese könnten bei der Kandidatenaufstellung für die kommende Wahl durchaus abgestraft werden. "Über die Listenaufstellung für die Bundestagswahl entscheiden die Landesdelegiertenkonferenzen", sagte Müntefering der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Aber den Delegierten ist natürlich das Verhalten der einzelnen Abgeordneten präsent. Und: dass auch zukünftig knappe Regierungsmehrheiten gesichert werden müssen." Das Abstimmungsverhalten der Gegner des Mazedonien-Einsatzes könne die Partei nicht hinnehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar