Politik : Mecklenburg-Vorpommern: Rechnungshof kritisiert Luxus in Schwerin

fro

In Mecklenburg-Vorpommerns Amtsstuben wird zu sehr im Luxus gelebt. Das hat der Präsident des Landesrechnungshofs, Uwe Tanneberg, jetzt herb kritisiert. "Wir sparen nicht, wir schneiden nur den Überfluss ab", sagte Tanneberg zur Ausstattung mancher Amtsstuben. Sie erzeuge in manchen alten Bundesländern bereits Neid. Als Beispiel nannte Tanneberg die Installation von moderner Informationstechnik in den Ministerien. Statt den Einsatz zu koordinieren, "macht jedes Ressort was es will". Das führe zum Beispiel dazu, dass aufgrund unterschiedlicher Schreibprogramme ein per Datenleitung verschickter Text des einen Ministeriums im anderen nicht mehr zu lesen sei.

Tanneberg bemängelte außerdem die Vergabepraxis von öffentlichen Aufträgen vor allem in den Kommunen. Nur selten würden Angebote aus der gesamten EU eingeholt, wie es ab einer bestimmten Auftragshöhe vorgeschrieben ist. Tanneberg zur Haltung seiner verwaltenden Landsleute: "Man lässt sich lieber erstmal erwischen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben