Medienbericht : Deutschland besetzt Botschafterposten neu

Einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge wird Ulrich Brandenburg neuer Botschafter bei der Nato in Brüssel. Auch in anderen Botschaften sind demnach Änderungen geplant.

Hamburg - Deutschland besetzt nach einem Zeitungsbericht zwei seiner wichtigsten Botschafterposten neu. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" wird der derzeitige stellvertretende politische Direktor des Auswärtigen Amtes, Ulrich Brandenburg, neuer Botschafter Deutschlands bei der Nato in Brüssel. Neuer deutscher Botschafter in Paris werde der derzeitige Leiter der Wirtschaftsabteilung im Auswärtigen Amt, Peter Ammon.

Brandenburg löse den derzeitigen Nato-Botschafter Edmund Duckwitz ab, der künftig ständiger Vertreter der Bundesrepublik bei der Europäischen Union in Brüssel sein werde, meldete die Zeitung weiter. Der bisherige Botschafter in Peking, der SPD-nahe Volker Stanzel, solle neuer politischer Direktor in Berlin werden. Er werde Michael Schäfer ablösen, der als Botschafter nach Peking gehe. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben