Medienberichte : BA-Chef hält 2009 vier Millionen Arbeitslose für möglich

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, hält in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres eine Arbeitslosenzahl von fast vier Millionen für möglich.

Frank-Jürgen Weise
Frank-Jürgen Weise: Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit. -Foto: dpa

München"Ab der zweiten Jahreshälfte sind nach heutigem Stand 3,6 Millionen möglich. In einem besonders schlechten Monat könnte auch die Zahl von vier Millionen Arbeitslosen in Sichtweite geraten", sagte Frank-Jürgen Weise dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Wenn sich jedoch die düstersten Prognosen bewahrheiten, müssen wir neu rechnen."

Steigende Arbeitslosenzahl im Dezember

Der ab Januar von jetzt 3,3 Prozent auf 2,8 Prozent sinkende Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung sei bis Mitte 2010 auf jeden Fall zu halten, versicherte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit weiter. Dann müsse man weitersehen. Schon in diesem Monat werde die Arbeitslosenzahl wieder steigen. Das sei saisonbedingt normal.

"Wir rechnen allerdings auch mit einer Zunahme der Kurzarbeit. Auch wenn mir noch keine aktuellen Zahlen vorliegen: Das entwickelt sich schneller als erwartet", räumte Weise ein. Er hoffe, dass die Firmen qualifizierte Mitarbeiter halten. "Ich bin daher zuversichtlich, dass der Abschwung auf dem Arbeitsmarkt weniger dramatisch wird, als viele aktuell befürchten", sagte Weise. (sg/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben