Politik : Mehr Geld von Rentnern

Häufige Arztbesuche können teuer werden

-

Mit der geplanten Neuregelung des Krankengeldes müssen Rentner in Zukunft einen höheren Beitrag zur Krankenversicherung leisten. Arbeitgeber sollen aus der Finanzierung entlassen werden, die Versicherten dafür deren Beitrag übernehmen – eine zusätzliche Belastung, von der Rentner nicht mehr profitieren, weil sie kein Krankengeld beziehen. Um rund 7,8 Milliarden Euro wird die gesetzliche Krankenversicherung dadurch entlastet. Höhere Kosten kommen auf Rentner dann zu, wenn sie häufig zum Arzt gehen. Pro Praxisbesuch soll eine Gebühr in Höhe von 15 Euro fällig werden. Ausnahmen: Wer einen Unfall hatte, an Vorsorgeuntersuchungen teilnimmt oder als chronisch Kranker an geregelten Behandlungsprogrammen teilnimmt, kommt ohne Praxisgebühr davon. Nach Ansicht der Experten sollte außerdem eine Obergrenze eingezogen werden, um eine „Überforderung“ zu vermeiden. Rund 30 Prozent der jährlich 560 Millionen Arztbesuche wären betroffen. ce

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben