• Mehr Kinder, mehr Rente? Das neue Familienkonzept der Christdemokraten ist nicht unumstritten

Politik : Mehr Kinder, mehr Rente? Das neue Familienkonzept der Christdemokraten ist nicht unumstritten

Die Pläne der CDU zur Einführung eines Rentenbonus für Eltern sind auf parteiinterne Kritik gestoßen. Die Rente sei nicht der "richtige Weg", um mehr Gerechtigkeit für Familien zu schaffen, sagte die sozialpolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Birgit Schnieber-Jastram, der "Berliner Morgenpost". Die Pläne sehen vor, mit einem "zweiten demographischen Faktor" kinderreiche Familien bei der Rente besser zu stellen. Schnieber-Jastram kritisierte, dabei würden nach wie vor all jene Frauen benachteiligt, "die viele Kinder haben, aber niemals Arbeitnehmerinnen waren". Stattdessen favorisiert die CDU-Politikerin Änderungen bei den Kindererziehungszeiten.

Einwände gegen das neue Familienkonzept der CDU, in dem auch nichteheliche und gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften berücksichtigt sind, äußerten im CDU-Vorstand auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Erwin Teufel und der frühere Sozialminister Norbert Blüm. Die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG) sprach sich scharf gegen den Vorschlag der CDU aus, Familien mit Kindern einen Bonus beim Rentenversicherungsbeitrag zu gewähren. Damit werde wieder eine versicherungsfremde Leistung in die Rentenversicherung eingeführt. Der Grünen-Politiker Volker Beck begrüßte die vorgesehene Gleichstellung Homosexueller. Die CDU öffne sich zögerlich für die Realitäten im Land.

Der Antrag "Lust auf Familie - Lust auf Verantwortung" soll auf dem "kleinen Parteitag" der Christdemokraten am 13. Dezember in Berlin verabschiedet werden. Hintergrund des neuen Konzepts sei die Tatsache, dass Eltern in der Erziehungszeit weniger Geld verdienten und damit auch weniger private Vorsorge leisten könnten als kinderlose Paare, sagte Generalsekretärin Merkel. "Dieser Antrag leitet eine neue Phase in der Familienpolitik der CDU ein."

Außerdem erwägt die CDU nach den Worten des nordrhein-westfälischen Landesvorsitzenden Jürgen Rüttgers, Eltern mit Kindern bei Rentenanpassungen zu bevorzugen. Derzeit würden Eltern aber doppelt benachteiligt: Sie erzögen künftige Rentenbeitragszahler groß, bekämen aber selbst niedrigere Renten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben