Politik : Mehr Langzeitarbeitslose

-

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) und die Kommunen fordern vom Bund mehr Geld für die Betreuung von Langzeitarbeitslosen. Das Wirtschaftsministerium habe Fehler bei Berechnungen der Zahl von Langzeitarbeitslosen eingeräumt, berichtet „Focus“. Statt der ursprünglich veranschlagten 3,21 Millionen seien es eher 3,44 Millionen.

VERÄNDERT

Bislang sind 6,35 Milliarden Euro für Programme vorgesehen, die Arbeitslose wieder fit für den Arbeitsmarkt machen sollen. Die Mittel müssen jetzt auf mehr Empfänger verteilt werden. Nach Berechnungen des Landkreistages stünden damit für jeden Fall pro Monat nur 132 Euro zur Verfügung – statt der zugesagten 160 Euro.

VERWALTET

Die Bundesregierung will für jeden Ein-Euro-Job pro Arbeitsstunde 1,50 Euro zusätzlich für die Verwaltung ausgeben, schreibt „Focus“.Für jeden Ein-Euro- Jobber stellt das Wirtschaftsministerium den Trägern des Arbeitseinsatzes wie Kommunen und

Wohlfahrtsverbänden pauschal bis zu 500 Euro monatlich zur Verfügung. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben