Politik : Meinhof-Gehirn wird beerdigt

-

KURZMELDUNGEN

Stuttgart (dpa). Das Gehirn der toten RAF Terroristin Ulrike Meinhof soll 26 Jahre nach ihrem Selbstmord an ihre Töchter übergeben werden. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft teilte mit, sie habe die Universität Magdeburg und die Pathologie in Tübingen aufgefordert, das Gehirn zurückzugeben.

Kanzler klagt gegen Magazin

Berlin (dpa). Kanzler Schröder will die „Wirtschaftswoche“ wegen einer falschen Tatsachenbehauptung verklagen. Die Zeitschrift hatte gemeldet, Schröder habe mit einem der Verfassungsrichter, die mit dem Urteil zur Zuwanderung befasst sind, telefoniert, „um auf ihn einzuwirken und so die Urteilsfindung des zuständigen Zweiten Senats im Sinne der SPD zu beeinflussen“. Dies sei eine „falsch“, so Regierungssprecher Anda.

SPD fällt auf 33 Prozent

Berlin (AP). Sechs Wochen nach der Bundestagswahl kommen die Sozialdemokraten laut Forsa-Umfrage nur noch auf 33 Prozent. Die Union bekäme 45 Prozent, die Grünen zehn und die FDP fünf Prozent der Stimmen.

„Bild“ und Thierse streiten

Hamburg (dpa). Die „Bild“-Zeitung muss eine Gegendarstellung von Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) zur Berichterstattung über die geplante Parlamentsreise nach Versailles drucken. Das Hamburger Landgericht erließ am Mittwoch eine entsprechende einstweilige Verfügung. „Bild“ will nun juristisch gegen Thierse vorgehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben