Menschenrechte : Russische Opposition dokumentiert Verfolgung im Internet

Die russische Oppositionsbewegung von Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow hat heute eine Website gestartet, auf der die Verfolgung politischer Aktivisten und Menschenrechtler dokumentiert wird. Auf der Website wird von Festnahmen und sogar Morden berichtet.

MoskauDie Betreiber, das Oppositionsbündnis Anderes Russland und die Stiftung für Toleranz in Nischni Nowgorod, erklärten, das harte Vorgehen der Behörden gegen Andersdenkende habe sich im zurückliegenden Jahr noch verschärft. Menschen würden ermordet, zusammengeschlagen, unter einem Vorwand inhaftiert oder zwangsweise in die Psychiatrie gebracht. Auch willkürliche Festnahmen und Durchsuchungen seien an der Tagesordnung.

So wird auf der Website http://hroniki.info unter anderem von einer Anhängerin von Anderes Russland berichtet, die im Juli gegen ihren Willen in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Daneben gehte es um einen Anführer der Nationalbolschewiken, der im November von Polizisten zu Tode geprügelt worden sei. Die russischen Behörden wiesen die Vorwürfe zurück. (ae/AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben