Politik : Menschenrechtslage in Vietnam beklagt

Weitere Informationen unter<p> www.amnesty.de

Die Menschenrechtslage in Vietnam ist nach Ansicht von Human Rights Watch immer noch Besorgnis erregend. Trotz zahlreicher wirtschaftlicher und sozialer Verbesserungen seit Ende der 80er Jahre seien die Verhältnisse in dem kommunistischen Land immer noch nicht auf internationalem Niveau, erklärte die US-Menschenrechtsorganisation in einem am Mittwoch in New York veröffentlichten Bericht. Regimekritiker würden weiterhin "verfolgt, isoliert, unter Hausarrest gestellt oder sogar tionelle, Journalisten, Akademiker und Religionsführer seien Opfer dieser Schikanen. In Vietnam gebe es immer noch keine Meinungs- oder Pressefreiheit. Und auch andere Grund- und Bürgerrechte würden nicht gewährt. Daher hätten Regimekritiker kaum Möglichkeit, ihre Meinung zu Gehör zu bringen. Gerade dieser Personengruppe werde zudem der Weg zu Kommunikationsmitteln beschränkt, Post, Telefon oder Internetzugang würden behindert. Human Rights Watch appellierte an Vietnam, die internationalen Standards bei den Menschenrechten einzuführen und umgehend alle politischen Gefangenen frei zu lassen.Weitere Informationen unter

www.amnesty.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar