Politik : Merkel ruft auf zu Spenden für Pakistan

Berlin/Bonn - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Deutschen zu Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan aufgerufen. Sie danke allen, die schon geholfen hätten, und bitte „noch mehr Menschen, ihre Unterstützung für die Menschen in schrecklicher Not in Pakistan zu geben“, sagte Merkel am Samstag in ihrer wöchentlichen Videobotschaft. Deutschland beteiligt sich an einer Nato-weiten Hilfsaktion für Pakistan. Am Freitagabend startete ein Großraumflugzeug der Bundeswehr mit Hilfsgütern für die Flutopfer. Wie die Bundeswehr mitteilte, befanden sich an Bord 50 Notstromaggregate sowie drei faltbare Trinkwassertanks mit einem Fassungsvermögen von je 10 000 Litern. Darüber hinaus wurden auch Hilfsgüter ziviler Organisationen in das Krisengebiet gebracht, darunter knapp 18 Tonnen Babynahrung.

Im Süden Pakistans zerstörten die Wassermassen am überschwemmten Fluss Indus am Samstag weitere Dämme. Erneut wurden hunderttausende Menschen die Flucht getrieben. Insgesamt seien in der Umgebung von Thatta nun 2,3 Millionen Menschen ohne Unterkunft, sagte der Verantwortliche für die Hilfsmaßnahmen in der Provinz Sind, Ghulam Ali Pasha. Laut Pasha sind durch die Überschwemmungen in der Provinz Sindh seit Anfang August sieben Millionen Menschen vertrieben worden, „allein eine Million in den vergangenen zwei Tagen“. In den am Anfang der Katastrophe am stärksten betroffenen Regionen im Norden und Zentrum Pakistans ging das Wasser allmählich zurück. Die Hilfsorganisation Oxfam Deutschland forderte, neben der angelaufenen Nothilfe müsse nun auch mit dem langfristigen Wiederaufbau Pakistans begonnen werden. AFP/dpa/ddp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben