Politik : Merkel und Sarkozy legen Streit bei EU-Vereinbarung zu Mittelmeerunion geplant

Hannover - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy haben ihren Streit über die EU-Mittelmeerpolitik beigelegt. Bei einem Treffen am Montagabend in Hannover vereinbarten sie, dass eine Mittelmeerunion gebildet werden soll. Sie soll nicht nur ein Projekt Frankreichs, sondern aller 27 EU-Mitglieder sein. Merkel und Sarkozy wollen ihren Vorschlag beim EU-Gipfel Ende kommender Woche vorlegen.

Merkel und Sarkozy kamen ferner überein, dass Deutschland und Frankreich gemeinsam gegen Steuer-Oasen vorgehen wollen. Beide Länder werden auch dazu einen Vorschlag erarbeiten. Zur künftigen Auto- und Klimapolitik der EU vereinbarten beide Politiker die Einsetzung einer Arbeitsgruppe.

Zur Verständigung mit Merkel auf eine Mittelmeerunion sagte Sarkozy: „Wir sind uns im Grundsatz und im Detail einig.“ Die Kanzlerin betonte nach dem Gespräch in Hannover: „Wir haben gut gearbeitet.“ Zuletzt hatte es zwischen beiden Ländern Missstimmungen – und Absagen von bilateralen Gesprächen – gegeben. In anderen EU-Staaten gab es bereits die Befürchtung, dass der frühere „deutsch-französische EU-Motor“ dauerhaft aus dem Takt geraten könnte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben