Politik : Merkel will anderen Umgang mit der PDS

CDU-Chefin Angela Merkel hat eine neue Form der Auseinandersetzung ihrer Partei mit der PDS gefordert. Nach der Wahlniederlage in Berlin müsse man sich viel mehr auf die Gegenwart ausrichten, als immer mit dem Vergangenheitsbezug zu arbeiten, sagte Merkel im Deutschlandradio Berlin. Bislang habe es an inhaltlicher Substanz gefehlt. Der Schweriner CDU-Fraktionschef Eckhardt Rehberg sagte, "Drohgebärden und die Vergangenheitskeule" seien für die Auseinandersetzung mit der PDS wenig geeignet. Zuvor hatte Unionsfraktionschef Friedrich Merz mit Blick auf Berlin vorgeschlagen, Ländern mit Regierungsbeteiligung der PDS die Bundeszuschüsse zu kürzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar