Politik : Merkel will Klimavertrag bis 2015

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat an die Weltgemeinschaft appelliert, bis 2015 einen für alle Staaten verbindlichen Vertrag zur Treibhausgas- Reduzierung abzuschließen. „Warten ist keine Option“, sagte Merkel am Montag beim Petersberger Klimadialog in Berlin. Selbst wenn alle Industrieländer ab morgen kein Kohlendioxid (CO2) mehr ausstoßen würden, sei eine Begrenzung der Erderwärmung auf zwei Grad nicht mehr zu erreichen, sagte Merkel.

Der Petersberger Dialog soll den UN-Klimagipfel Ende des Jahres in Polen vorbereiten. Ziel des Gipfels ist es, bis zum Jahr 2020 ein Abkommen zu erzielen, das für die mehr als 190 am UN-Klimaprozess beteiligten Staaten verbindliche Minderungsvorgaben festlegt.

Merkel sieht bis zum Abschluss eines neuen internationalen Klimaschutzabkommens noch einen weiten Weg. „Ich mache mir keine Illusionen, wie viel Arbeit da noch vor uns liegt“, sagte sie in ihrer Rede. Die Bundeskanzlerin warnte angesichts konkreter Auswirkungen der Erderwärmung vor Untätigkeit: „Nichtstun bedeutet nicht, dass nichts passiert, sondern Nichtstun bedeutet, dass es uns insgesamt viel, viel teurer kommt.“ Deutschland und die EU wollten weiter Vorreiter beim Klimaschutz sein, sagte die Kanzlerin. Dazu müssten die Länder der Europäischen Union ihre Klimapolitik besser miteinander abstimmen. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben