Merkels Amtseid : "So wahr mir Gott helfe"

Berlin - Angela Merkel (CDU) hat am Dienstag im Bundestag den Amtseid als Deutschlands erste Bundeskanzlerin abgelegt. Dabei las sie folgende Eidesformel aus Artikel 56 des Grundgesetzes vor:

«Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.»

Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung abgelegt werden. Kanzler Gerhard Schröder (SPD) verzichtete 1998 und 2002 darauf. Die Christdemokratin Merkel leistete den Schwur wie erwartet mit Gottesbezug. Als Textvorlage für den Amtseid diente ihr die im Bundestagstresor aufbewahrte Urfassung des Grundgesetzes.

Auch die 15 Bundesminister mussten ihren Amtseid ablegen, anders als Merkel aber nicht den ganzen Text sprechen, sondern lediglich «Ich schwöre» und/oder «So wahr mir Gott helfe» sagen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben