Migranten in Deutschland : Zehntausende Asylbewerber kehren freiwillig heim

Im vergangenen Jahr haben einem Bericht zufolge 55.000 Migranten Deutschland aus freien Stücken wieder verlassen. Die meisten stammten vom Balkan.

Flüchtlinge in Ingelheim (Rheinland-Pfalz)
Flüchtlinge in Ingelheim (Rheinland-Pfalz)Foto: dpa/Christoph Schmidt

Geschätzt 55.000 Migranten haben Deutschland im vergangenen Jahr einem Medienbericht zufolge freiwillig verlassen und sind in ihre Herkunftsländer zurückgekehrt - so viele wie seit 16 Jahren nicht.

Ein Großteil stammt demnach aus Ländern des Westbalkans und hätte nur geringe Chancen auf ein dauerhaftes Bleiberecht gehabt: Mit etwa 15.000 Rückkehrern bis November seien Albaner die weitaus größte Gruppe, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Verweis auf interne Schätzungen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Dahinter folgten mit jeweils gut 5000 ausgereisten Migranten Serbien, Irak und Kosovo. Die Menschen hätten Geld vom Staat erhalten und dürften in vielen Fällen ihrer Abschiebung zuvorgekommen sein.

Die Anzahl der Abschiebungen liegt dem Bericht zufolge mit geschätzt 25.000 in diesem Jahr nicht einmal halb so hoch wie die der freiwilligen Rückreisen. Die mit Geld vom Staat unterstützen Ausreisen würden den Betroffenen die Belastungen erzwungener Abschiebungen und mehrjährige Einreisesperren ersparen, während die Behörden Kosten sparen. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

19 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben