MIGRANTENQUOTE : Bunter werden

Die SPD-Spitze hat am Montag bei zwei Gegenstimmen beschlossen, eine Migranten-Quote einzuführen. Demnach sollen die Gremien der Bundes-SPD künftig zu 15 Prozent von Genossen mit

Migrationshintergrund besetzt werden. Der SPD-Vorstand folgte damit einem Vorschlag von Parteichef Sigmar Gabriel und Generalsekretärin Andrea Nahles. Mit dem Beschluss will die SPD nach den Worten von Nahles auch zeigen, dass Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin „die Integrationspolitik der SPD nicht bestimmt“. Der Vorstands-Entscheidung ging eine Kontroverse über das gescheiterte Ausschlussverfahren gegen Sarrazin voraus. Dabei wurde erneut Kritik am Vorgehen der SPD-Führung laut, die das Verfahren erst mit Aplomb angestoßen und dann kurz vor Ostern überraschend schnell beendet hatte. has

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben