Politik : Militär tötet algerische Terroristen

-

(dpa). Algerische Regierungstruppen haben nach Medienberichten vom Mittwoch bei ihrem verschärften Vorgehen gegen mutmaßliche islamistische Terroristen erneut Dutzende von Mitgliedern der Gruppe GSPC getötet. Die Gruppe ist seit mehr als fünf Wochen in der BaborsBergregion 300 Kilometer östlich der Hauptstadt Algier von den Truppen umzingelt. Algerische Tageszeitungen gaben die Zahl der Getöteten unterschiedlich an. „Al Watan“ sprach von mehr als 160 Toten und 44 Gefangenen, „Al Khabar“ nannte 40 Tote und 26 Gefangene. Bereits Ende September hatte das Militär mehr als 150 Mitglieder der GSPC getötet und den Schlag als den bisher größten Erfolg gegen islamistische Terroristen bezeichnet. Die GSPC gilt als die aktivste militante Islamistengruppe in Algerien. Sie hatte zwischen Februar und April in der Sahara insgesamt 32 Touristen vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz entführt.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben