Politik : Militäraktionen ausgesetzt: Manila stoppt Angriffe gegen Moslemrebellen

Die philippinische Präsidentin Gloria Macapagal Arroyo hat am Dienstag Militäraktionen gegen moslemische Separatisten ausgesetzt. Damit sollten die stockenden Friedensgespräche wieder in Gang gebracht werden, sagte Arroyo in einer Fernsehansprache. Sie erwarte nun ein Entgegenkommen der Rebellen. Die Friedensgespräche würden schon bald wieder aufgenommen, sagte die Präsidentin dem US-Fernsehsender CNN. Einen Rückzug der Armee aus dem Rebellengebiet, wie von den Kämpfern gefordert, lehnte die philippinische Präsidentin dagegen ab. Moslem-Rebellen kämpfen im Süden der überwiegend katholischen Philippinen für einen islamischen Staat.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben