Politik : Millionen Aids-Waisen im Süden Afrikas

UN-Experte: Jährlich verliert eine weitere Million Kinder die Eltern

-

Berlin (jdö). Jedes Jahr werden allein im südlichen Afrika eine Million Kinder durch Aids zu Waisen. „Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit waren wir mit so einer Situation konfrontiert“, sagte Stephen Lewis, UNSonderbauftragter für Aids in Afrika, am Mittwoch in Berlin. „In Ländern südlich der Sahara betrug im Jahr 1990 die Anzahl der Aids-Waisen weniger als eine Million, elf Jahre später waren es schon elf Millionen.“ Das UN-Kinderhilfswerk Unicef schätzt, dass bis zum Jahr 2010 etwa 20 Millionen Kinder ihre Eltern durch die Immunschwächekrankheit verloren haben werden. „Eine riesige Anzahl von Kindern wird dann traumatisiert und orientierungslos durch den Kontinent streifen“, befürchtete Lewis.

Die Krankheit zerstöre die traditionellen Systeme der Dorfgemeinschaften und Großfamilien, sagte Lewis. „Der natürliche Transfer von Wissen und Erfahrungen zwischen den Generationen geht verloren.“ Mit dem Verlust der Eltern seien die Kinder gezwungen, jüngere Geschwister aufzuziehen und die Schule zu verlassen, um Geld zu verdienen. „Dabei sind gerade die Schulen wichtig, um die Kinder zu ernähren, Aufklärung und Bildung zu vermitteln“, sagte Lewis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben