Politik : Millionen für Gewächshäuser

-

In der vergangenen Woche hat Mortimer B. Zuckerman einen Anruf vom früheren WeltbankChef James D. Wolfensohn bekommen, berichtet die „New York Times“. Er bat den früheren Vorsitzenden der amerikanisch-israelischen Freundschaftsliga um 14 Millionen Dollar bis zum Wochenende, um den jüdischen Siedlern im Gazastreifen ihre Gewächshäuser abzukaufen und sie den Palästinensern zu übergeben. Anderenfalls würden die Siedler die lukrativen Gewächshäuser zerstören. Das wäre das Ende für 3500 palästinensische Jobs . Zuckerman war skeptisch. Dennoch rief er eine Reihe weiterer vermögender jüdischer Philantropen an – mit Erfolg. Am Freitag hatte Zuckerman die 14 Millionen Dollar beisammen. Und obwohl die Spender zunächst anonym blieben, rief US-Außenministerin Condoleezza Rice einen von ihnen, Leonard Stern, an, um ihm für diesen

„positiven Beitrag für den Frieden “ zu danken. „Es könnte als positives Zeichen gesehen werden“, hofft auch Zuckerman. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar