Politik : Milosevic: Srebrenica war Tat von Söldnern Verteidigung vor UN-Tribunal

NAME

Den Haag (dpa). Das Massaker an Moslems im Sommer 1995 bei Srebrenica in Bosnien-Herzegowina soll nach Darstellung des jugoslawischen Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic von Söldnern des französischen Geheimdienstes verübt worden sein. Die Bluttat sei das Ergebnis einer Vereinbarung von bosnischen Moslems mit Franzosen gewesen, sagte Milosevic am Freitag vor dem UN-Tribunal in Den Haag. Die „Wahnsinnstat“ sollte nach seinen Angaben den Serben in die Schuhe geschoben werden. Milosevic muss sich seit Donnerstag vor dem Tribunal auch wegen Völkermords im Bosnienkrieg verantworten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar