Politik : Milosevics Richter tritt ab

65-jähriger May schwer krank / Neue Verzögerung droht

-

Berlin (cf). Der Vorsitzende Richter des Kriegsverbrecherprozesses gegen den früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic legt sein Amt nieder. Dies gab am Sonntag der Präsident des UNTribunals in Den Haag bekannt. Der 65 Jahre alte Brite Richard May gilt als schwer krank. Er führt das Verfahren gegen Slobodan Milosevic mit zwei Beisitzern seit zwei Jahren. Gemäß den Statuten des Tribunals wird dessen Präsident einen neuen Richter benennen. Dieser muss sich in den komplexen Fall erst einarbeiten. Auf Milosevics neuen Richter warten allein 300 000 Seiten Unterlagen. Das Statut gestattet dem Angeklagten ein gewisses Maß an Mitsprache bei der Auswahl seines neuen Richters, und es steht zu erwarten, dass Milosevic die Chance ergreift, den Prozess erneut zu verzögern. Berater des jugoslawischen Ex-Präsidenten haben erklärt, das Verfahren, bei dem bisher 300 Zeugen geladen waren, könne eventuell noch einmal von vorn aufgerollt werden. Völkerrechtler halten dies für wenig wahrscheinlich.

Seit dem gestrigen Montag läuft auch in Belgrad ein Prozess gegen Milosevic. Ihm wird vorgeworfen, die Anweisung zur Ermordung des Politikers Ivan Stambolic im August 2000 gegeben zu haben. Mit ihm sind acht weitere Männer angeklagt.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar