Politik : Minister in Rom nach Abhöraffäre zurückgetreten

-

Rom - Vier Wochen vor den Parlamentswahlen hat der italienische Gesundheitsminister Francesco Storace wegen einer Abhöraffäre seinen Rücktritt erklärt. Der Politiker der Rechtspartei Nationale Allianz (AN) soll vor den Regionalwahlen im Jahr 2005 Privatdetektive beauftragt haben, politische Gegner auszuspionieren. Die Staatsanwaltschaft nahm bereits 16 Verdächtige fest. Der Rücktritt dürfte Regierungschef Berlusconi nach Einschätzung von Beobachtern kurz vor den Wahlen weiter unter Druck setzen. Umfragen sehen derzeit seinen Herausforderer Prodi vorn. Er trete zurück, um sich gegen die Vorwürfe besser verteidigen zu können, sagte Storace. „Nichts ist wichtiger als meine persönliche und meine politische Ehre.“ Die Beschuldigungen gegen ihn seien verletzend und empörend. Noch kurz zuvor hatte er von Verleumdung und von einer Wahlkampagne der Linken gesprochen, die „platzen wird wie eine Seifenblase“.dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben