Politik : Minister sollen über Invasion beraten haben

LONDON/BONN (AFP).Die Verteidigungsminister der USA, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens und Deutschlands haben nach Berichten britischer Sonntagszeitungen bereits über Pläne zur Entsendung von 150 000 Soldaten für eine Invasion im Kosovo beraten.Diese Truppenstärke halte der Oberkommandierende Clark für nötig, meldete der "Sunday Telegraph".Die Zeitung meldete unter Berufung auf Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums, London wolle sich möglicherweise mit 150 000 Mann daran beteiligen.Nach Informationen der "Sunday Times" will London mit Blick auf einen möglichen Bodenkrieg Hunderte Ärzte, Sanitäter und Krankenschwestern einberufen.

Bundesverteidigungsminister Scharping (SPD) hatte zuvor erneut bestritten, daß die Nato Bodentruppen ins Kosovo entsenden werde.Bei dem Bonner Treffen am Donnerstag mit US-Verteidigungsminister Cohen sei es um die internationale Truppe gegangen, die eine Vereinbarung über die Beilegung des Kosovo-Konflikts militärisch absichern solle.Nach Scharpings Worten wird Deutschland für den Kriseneinsatz weitere 900 Soldaten nach Mazedonien und Albanien schicken.Damit solle das Kontingent auf die bisher vom Bundestag genehmigte Zahl von 5000 Mann aufgestockt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben