• Zitty
  • Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Berlin 030
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Mit dem Rad zur Party? : NRW-Innenminister fordert Senkung der Promillegrenze für Radfahrer

16.07.2012 08:23 Uhr
Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger Foto: dpaBild vergrößern
Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger - Foto: dpa

960 betrunkene Radfahrer waren 2011 in Nordrhein-Westfalen an Unfällen mit Toten und Verletzten beteiligt. Innenminister Ralf Jäger fordert daher strengere Regelungen für das Fahrradfahren unter Alkoholeinfluss.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) fordert die Senkung der Promillegrenze für Radfahrer. „Die Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit für Radfahrer muss von 1,6 auf 1,1 Promille gesenkt werden“, sagte Jäger der „Westfalenpost“. In NRW waren 2011 bereits 960 betrunkene Radfahrer an Unfällen mit Toten und Verletzten beteiligt.

„Manche kommen mit dem Rad zur Party, weil sie glauben, sich dann betrinken zu können“, kritisierte Jäger. „Betrunkene Radfahrer sind aber eine Gefahr für sich und andere. Damit muss Schluss sein.“ Von den 960 in schwere Unfälle verwickelten Radfahrer hatten 840 mehr als 1,1 Promille im Blut. Der höchste Wert lag bei 5,0 Promille. (dapd)

Folgen Sie unserer Politikredaktion auf Twitter:

Dagmar Dehmer:


Andrea Dernbach:


Cordula Eubel:


Fabian Leber:


Matthias Meisner:


Elisa Simantke:


Christian Tretbar:


Claudia von Salzen:

Umfrage

Soll Edward Snowden im NSA-Ausschuss aussagen?

Tagesspiegel twittert

Service

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen

Todesopfer rechter Gewalt

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz