MIT SYSTEM : Hohe Sperrklausel

Rund 7400 Kandidaten bewerben sich um die 550 Parlamentssitze in Ankara. 14 Parteien sowie viele unabhängige Kandidaten treten an. Es gilt eine Zehn-Prozent-Hürde: Zum Einzug ins Parlament benötigt eine Partei bei einer Wahlbeteiligung von 80 Prozent landesweit etwa 3,4 Millionen Stimmen. Die Sperrklausel kann zur Folge haben, dass ein Kandidat in seinem Wahlkreis zwar siegt, aber trotzdem nicht im Parlament Platz nehmen darf: Wenn nämlich seine Partei landesweit an der Zehn-Prozent- Hürde scheitert. Solche Sitze werden dann auf die erfolgreichen Parteien verteilt. Die Eigenarten dieses Wahlsystems ermöglichte es der konservativen AKP von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan bei der vergangenen Wahl 2002, mit rund 34 Prozent der Stimmen fast zwei Drittel der Parlamentssitze zu erobern. güs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben