Politik : Mit Teufels Segen

-

Nach der Kleiderordnung ist Annette Schavan die Prominentere unter Teufels NachfolgeAspiranten. Als stellvertretende CDU- Bundesvorsitzende mit bestem Draht zu Angela Merkel reicht ihr Wirkungsfeld über die Landespolitik hinaus. Doch macht sie davon wenig Aufhebens. Ein wenig merkt man der 49- Jährigen immer noch an, dass sie nicht mit Politik groß geworden ist. Erwin Teufel hatte die rheinisch- frohgemute Katholikin von der Spitze des Cusanus- Studentenwerks in sein Kultusministerium geholt. Das erwies sich als Glücksgriff. Auch deshalb ist Schavan Teufels stille Favoritin. Ob das allein ihre Chancen im Kandidatenrennen deutlich verbessert, gilt als zweifelhaft. Weiblich, ledig, kinderlos und zugereist sind vier Eigenschaften, von denen nach gängiger Regionalpsychologie jede allein ausreicht, ihre Aussichten zu minimieren. Dass sie sich dennoch bewirbt, erklären Parteifreunde damit, dass sie schlecht nicht antreten konnte. Verlieren kann sie ja auch nichts – bestenfalls siegt sie, sonst wartet sie, bis eine Kanzlerkandidatin Merkel sie ruft. bib

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben