Mitte-Links-Partei : Millionen Italiener wählen Veltroni zum Parteichef

Der römische Bürgermeister Walter Veltroni ist mit einem überragenden Ergebnis zum Vorsitzenden von Italiens neuer Mitte-Links-Partei gewählt worden. Die Partei umfasst im Wesentlichen die Linksdemokraten und die Zentrumsbewegung Margherita.

Veltroni
Roms populärer Bürgermeister Walter Veltroni wird die neu gegründete Demokratische Partei führen. -Foto: AFP

RomDer 52-jährige Linksdemokrat erhielt bei den Vorwahlen am Sonntag 75,7 Prozent der Stimmen und hängte damit seine vier Mitkonkurrenten erwartungsgemäß um Längen ab. Dreieinhalb Millionen Italiener beteiligten sich nach den Angaben der Organisatoren an dem Urnengang, mit dem die neue "Partito Democratico" aus der Taufe gehoben wurde. Den überraschend starken Andrang zu den Wahllokalen werteten Veltroni und auch Regierungschef Romano Prodi als Antwort der Italiener auf die Politikverdrossenheit.

"Wir sind damit schon die erste Partei im Land", sagte der populäre Bürgermeister der Hauptstadt nach dem Wahlsieg. Die neue Partei, im Kern ein Zusammenschluss der Linksdemokraten (DS) und der Zentrumsbewegung Margherita, soll der starken Zersplitterung der Parteienlandschaft entgegenwirken und die Regierung Prodi stützen.

Die italienischen Zeitungen sprachen von einem "Triumph Veltronis" und einer "Lawine" der Zustimmung zur neuen Partei und zu Veltroni. Die Beteiligung sei massiver gewesen als erwartet, und der römische Bürgermeister habe bei den Vorwahlen schlichtweg abgeräumt. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben