Politik : Mitten in Europa

Brückenbauer von Ost nach West: Otto von Habsburg ist 90

Hermann Rudolph

Dass ein politischer Kopf, der über viele Jahre eher als historische Randfigur gelten konnte, in hohem Alter eine neue, eindrucksvolle Kontur gewinnt, kommt selten vor. Otto von Habsburg, der am Mittwoch 90 Jahre alt geworden ist, ist ein solcher Fall. Wer wie dieser Habsburger noch ein Stück des alten k.u.k. Österreich-Ungarn ist – sein Vater war der letzte Kaiser des Vielvölkerstaats, der Patenonkel des 1912 Geborenen sein Großvater, der alte, legendäre Kaiser Franz-Josef –, der wirkt trotz aller politischer Aktivitäten doch wie ein pittoreskes Einsprengsel in unserer Zeit. Bis zur großen Wende von 1989 mag das für den CSU-Abgeordneten, als der er seit 1966 im Europaparlament saß, auch noch zutreffend gewesen sein. Seither steht er für eine mit Respekt zu bewertende Botschaft des Europa von gestern und vorgestern an das von heute.

Denn das Europa, für das Otto von Habs- burg sein Leben lang eintrat, war ja nicht so sehr das EG- und EU-Europa, das die große Errungenschaft der Nachkriegszeit ist. Es war das Europa der Paneuropa-Bewegung, eine Idee der zwanziger Jahre, das in der Tradition christlich-alteuropäischen Denkens stand. Gegenüber der westeuropäisch geprägten Gemeinschaft hatte das etwas Anachronistisches. Nun bringt der Nachfahre einer alten europäischen Dynastie die andere, mitteleuropäisch inspirierte Seite des Kontinents, die ein halbes Jahrhundert vom Eisernen Vorhang ausgrenzt wurde, in das neue Europa ein.

Es hatte etwas Symbolisches, dass es das berühmt gewordene Paneuropa-Picknick in Sopron an der österreich-ungarischen Grenze am 19. August 1989 war, das Otto von Habsburg in den Gesichtskreis der Öffentlichkeit rückte. Die Grenz-Öffnung, bei der mehr als 600 Ostdeutsche durch ein Loch im Eisernen Vorhang nach Österreich stürmten, wurde zum Vorzeichen der Bewegungen, die in den nächsten Wochen und Monaten das Gesicht des Kontinents veränderten. Der Kaisersohn trug dazu bei – und tut es seither mit unermüdlichen Engagement –,dass sich Mitteleuropa in der Geschichte zurückmeldete.

0 Kommentare

Neuester Kommentar